3. Tag: Mit dem Auto von Dublin bis Limerick

Da wir ein Apartment mit 3 Schlafzimmer, aber nur einem Bad in unserem Hotel hatten, mussten wir am Morgen nach einem striktem Zeitplan zu Werke gehen, damit wir auch alle pünktlich um dreiviertel 7 am bestelltem Taxi standen. 1. Mission des Tages erfolgreich abgeschlossen, hieß es dann, aber es war ja nicht die Einzige. Nun kam Mission Impossible, bei Hertz ein Auto ausleihen und dann auch noch damit fahren. Im Opel Zafira passten wir gerade noch so mit 6 Personen, 2 Rucksäcken und 3 Koffern hinein. Mit Brigitte als Copilotin an meiner Seite steuerte ich im Linksverkehr durch Dublin. Die Schaltung mit links, war eigentlich das größte Problem, an den Straßenverkehr gewöhnte ich mich fast schneller.

Browne`s Hill Dolmen:

Unser erstes Ziel war der ca. 50 km von Dublin entfernte Browne`s Hill Dolmen, den wir erst nach 3 Anläufen fanden. Über einen Pfad gelangten wir zum 2000 Jahre alten Grab eines örtlichen Häuptlings. Der Abdeckstein soll angeblich 100 Tonnen wiegen und der größte Irlands sein.

Kilkenny:

Bild

Wanted :-)

 

Unser zweites Ziel an diesem Tag war die schönste Stadt des irischen Binnenlandes, Kilkenny. Da es ziemlich zu Regnen anfing, suchten wir uns als erstes eine gemütliche Cafeteria, wo wir uns Sandwich und Kuchen genehmigten. Als nächstes gingen wir zur St Canice`Cathedral mit ihrem Rundturm aus dem 13. Jahrhundert. Für 3 Euro durften wir die enge Wendeltreppe empor steigen und hatten einen herrlichen Ausblick über Kilkenny. Da es nicht mehr regnete, machte der anschließende Bummel durch die typischen, irischen Gassen noch mehr Spaß. Als Letztes besuchten wir noch Kilkenny Castle, eine normannische Festung, die zu einer der berühmtesten Burgen Irlands gehört.

Rock of Cashel:

Unsere weitere Rundreise führte uns bei Sonnenschein nach Cashel (ca. 50 km entfernt von Kilkenny), wo der Rock of Cashel (Bauzeit 12. bis 14. Jahrhundert) die größte Attraktion des Ortes ist. Die Kathedrale, die wir auch von innen besichtigten, thront imposant über der Ebene von Tipperary.

Diashow Rock of Cashel:

Limerick + B&B:

Bild

Cool :-)

 

Unser letztes Ziel des Tages war das King John`s Castle in Limerick, welches leider geschlossen hatte und wir somit nur von außen sahen. Da es schon fast 19 Uhr war wollten wir uns ein B&B auf dem weiteren Weg suchen. In Askeaton, ca. 20 km westlich von Limerick, gingen wir in ein Touristinfo. Ein sehr netter, älterer Herr telefonierte sofort und schon hatten wir ein günstiges und gemütliches Bed & Breakfast (25 Euro/Person) bei einer netten Familie und einen reservierten Tisch in einem Steakrestaurant in der Nähe, das wir auch gleich aufsuchten und lecker zu Abend aßen, bevor wir uns schlafen legten.

Fotoalbum 3. Tag

Route 3. Tag:

Weiter zu Tag 4:

Teaserbild

Rein sportlich hatte ich sehr wenig Zeit, aber ein Morgenlauf um 6 Uhr ging immer. Ich lief vom B&B zur ca. 2,5 km entfernten teilweise verfallenen Burg von Askeaton und machte davon ein paar Fotos. Um 7 Uhr gab es ein typisches Englisches Frühstück, liebevoll von der Hausherrin zubereitet. Vollgegessen fuhren wir unserem nächsten Ziel entgegen...

Mehr Infos
Google