Amsterdam und Schottland mit der kleinen Emma
Elternzeit 2. Teil
10.06 bis 03.07.2015

Winkl`s on Tour:

In meiner 1. Elternzeit im letzten Jahr machten wir die Berge im Chiemgau und Südtirol für 4 Wochen unsicher, da war Emma 2 Monate alt. In der 2. Elternzeit mit mittlerweile 10 Monaten erkundeten wir den hohen Norden. Den Start machte Amsterdam und mit der Fähre ging es dann nach Schottland, wo wir im Uhrzeigersinn verschiedene Stützpunkte anfuhren.

Fahrt nach Amsterdam:

10. Juni: Fahrt und Ankunft in Amsterdam

Um unsere kleine Maus so stressfrei wie möglich nach Amsterdam zu bringen, standen wir um 2 Uhr Nachts auf und packten die Kleine ins Auto. Am Tag davor hatten wir das Auto schon vollbeladen, da wir ja knapp 4 Wochen unterwegs sein werden. Den Anfang unserer Reise in meiner 2. Elternzeit machte ein Städtetrip nach Amsterdam. Die A3 war frei und wir kamen ganz zügig vorwärts. Um halb 7 machten wir Pause in einer Raststätte, wo wir uns Kaffee, Kaba und Croissant genehmigten. Emma durfte spielen und bekam natürlich auch ihr Fläschchen. Nach ausgiebiger Pause ging es auch schon weiter. Ohne größere Pausen erreichten wir die Grachtenstadt nach gut 8 Stunden reiner Fahrtzeit und 820 Kilometern.

Route nach Amsterdam:

Amsterdam von 10. bis 11. Juni:

Teaserbild

Fahrt nach Amsterdam mit unserer kleinen Emma. 2 Tage machten wir die mittelalterliche Stadt unsicher. Wir machten eine Grachtenrundfahrt, besichtigten die Stadtteile Waterlooplein & Plantage, De Wallen, den Grachtenring, den Platz Dam, viele historische Gebäude, die meisten von außen und genossen das gemütliche Flair. Auch mit Baby funktioniert eine Stadtbesichtigung hervorragend...(klick aufs Bild gelangt ihr zum ausführlichen Bericht über Amsterdam)

Mehr Infos

Impressionen aus Amsterdam:

12. Juni: Strand und Fähre nach Newcastle

Bild

Das Wasser ist kalt :-)

 

Nach dem Aufstehen und füttern von Emma um halb 7 gab es ein kurzes Frühstück, bevor wir unsere Sachen zusammenpackten und ins Auto brachten. Wieder bei herrlichem Wetter fuhren wir an den Nordseestrand des nahegelegenen Örtchens Zandvoort Schon um halb 10 konnten wir an den Sandstrand gehen. Emma durfte das erste Mal im Sand spielen und nahm natürlich ein paar Mal den Mund etwas zu voll :-) Sie hatte riesigen Spaß im Sand zu tummeln. Das Wasser war noch eisig und mehr als die Füße schafften es nicht hinein. Wir genossen die Sonne und den endlosen Strand. Kurz nach Mittag packten wir wieder zusammen. Zuerst brauchte Emma aber eine Dusche, denn die kleine Maus hatte Sand in Nase, Ohren und am ganzen Körper :-) Erst nach der Grundreinigung konnten wir in Richtung Fährhafen aufbrechen. Nach nur einer knappen halben Sunde erreichten wir IJmuiden wo die DFDS Seaways vor Anker lag.

Auf der DFDS Seaways nach Newcastle:

Bild

Die zwei Kleinen beim spielen :-)

 

Um kurz nach 3 konnten wir auch schon auf das riesige Fährschiff fahren. Wir packten schnell unsere Sachen aus dem Auto und gingen in unsere kleine Innenkabine. Als erstes duschten wir nochmals den Sand ab, bevor wir mit unserer kleinen Maus auf Erkundungstour gingen. Im Kids Corner gefiel es Emma am Besten. So viele Kinder und bunte Spielsachen. Wir genehmigten uns einen Snack und dazu ein leckeres Guinness. Um halb 6 legte die Fähre in Richtung England ab. Emma hatte den größten Spaß an Board. Schon früh gingen wir wieder auf das Zimmer, da wir drei hundemüde waren. Ich schrieb noch meinen Reisebericht, während Mama und die kleine Emma ins Schlummerland segelten :-)

Die einzelnen Tage in Schottland 13.06 bis 02.07:

1. Fahrt bis Dumfries, Caerlaverock Castle...

Teaserbild

Erst um 7 Uhr wurden wir wach. Emma schlief bei Brigitte im Bett und ich oberhalb im Stockbett. Die beiden Mädels gratulierten mir zum Geburtstag. Wieder ein Jahr älter und kein bisschen weise :-) Wir gingen dann zum Frühstücken ins Boardrestaurant und Emma durfte wieder im Kids Corner spielen. Um 9 Uhr englischer Zeit legten wir in Newcastle an. Über eine Stunde mussten wir im Auto warten, bis wir durch die Passkontrolle durften. Als erstes musste ich mich an den Linksverkehr gewöhnen, aber nach den ersten 20 Kreisverkehre in Folge war das kein Problem mehr. Wir fuhren auf direktem Weg in Richtung Schottland... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

2. Von Dumfries bis Kirkcudbright und zurück:

Teaserbild

Nach dem deftigen Frühstück ging es auch schon bald los. Wir fuhren bis nach New Abbey, wo wir uns die traumhafte Sweetheart Abbey ansahen. Der Eintritt war in unserem Schottland Pass dabei. Emma verschlief die Sandsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert im Auto. Im Schnelldurchgang besichtigeten wir auch noch das idyllische Örtchen New Abbey und besuchten die alte Mühle aus dem 19. Jahrhundert. Wir bekamen eine private Führung, die sehr interessant war... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

3. Von Dumfries bis Ayr + Loch Trool

Teaserbild

Gleich nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von unserer freundlichen Gastgeberin und fuhren weiter in das ca. 50 km entfernte Örtchen Newton Steward. Hier gingen wir ein paar Meter am Fluß, Emma durfte in einem Park spielen und wir kauften uns eine Kleinigkeit beim Bäcker, bevor es wieder weiter ging. An historischer Stätte gingen wir wandern. Im Glen Trool wanderten wir um den Loch Trool, kamen vorbei an Bruce`s Stone, wo dem King of Scottland ein Denkmal gesetzt wurde. 1307 schaffte er im Tal mit 300 Mann einen Sieg über 1500 Engländer... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

4. Wanderung auf den Goat Fell:

Teaserbild

Nach dem Frühstück in unserem Hotelschloß fuhren wir in das ca. 35 km nördlichere Ardrossan, wo unsere Fähre nach Isle of Arran startete. Emma schlief im Auto und wurde genau rechtzeitig bei der Ankunft am Terminal wach. Wir kauften Tickets und konnten auch gleich auf die Fähre von Caledonian MacBrayne gehen. Hier trafen wir ein weiteres Paar aus den USA mit einem 11 Monate alten Mädel. Die beiden Kleinen hatten während der Überfahrt viel Spaß zusammen und unterhielten das halbe Schiff :-) ... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

5. Ayr - Relaxtag - 2h Lauf

Teaserbild

Heute war mal relax angesagt. Gehört natürlich auch zum Urlaub :-) Erst um halb 10 standen wir auf. Klar bekam Emma um halb 7 ihr Fläschchen und spielten zusammen, aber dann ging es nochmals in die Federn. Nach dem späten Frühstück legten wir die 2. Spieleinheit ein, bevor es zur Stadtbesichtigung von Ayr ging. So richtig viel hatte das Städtchen nicht zu bieten, also schlenderten wir zum Fluß Ayr und weiter durch die Gassen mit den vielen Geschäften... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

6. Glasgow

Teaserbild

Nach dem Frühstück und auschecken fuhren wir auf diektem Weg nach Glasgow. Nach ca. 1 Stunde Fahrt kämpften wir uns durch die Großstadt. Ohne größere Probleme fanden wir einen Parkplatz in einem Einkaufscenter (St. Enoch Center). Emma benötigte zuerst einen Kundendienst :-), bevor es bei leichtem Nieselregen los ging. Emma fühlte sich wieder puddelwohl in der Kraxn. Wir marschierten zuerst zum People`s Palace & Wintergardens...(Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

7. Loch Lomond

Teaserbild

In unserem B&B waren wir die einzigen Gäste und wurden auch noch sehr freundlich behandelt. Um 8 Uhr gab es ein leckeres Frühstück, zuerst Früchte und frisch gepressten Saft und dann eine Art warmen Haferbrei und hausgemachtes Brot mit Marmelade. Danach fuhren wir an die Ostseite des Loch Lomonds bis ans Ende der ausgebauten Straße. Kurz nach dem Rowardennan Lodge gab es einen Parkplatz, von wo aus wir in Richtung Norden, zuerst am See wanderten...(Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

8. Wanderung Cobbler:

Teaserbild

Auch heute bekamen wir wieder ein super Frühstück und wurden sehr nett vom Hausherren unterhalten. Emma war begeistert von den beiden Hunden, außer sie bellten :-) Wir fuhren dann in Richtung Norden bis zum Loch Long und der Ortschaft Succoth. Hier parkten wir direkt am Meer bzw. Loch an einem Wanderparkplatz. Emma schlief noch immer und ich machte auch nochmals kurz die Augen zu. Bis wir uns versahen war es eine Stunde später, Emma und ich schliefen tief und fest und waren noch keinen Meter gegangen :-) ...(Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

9. Helensburgh bis Kinlochleven

Teaserbild

Nach einem weiteren erstklassigem Frühstück verabschiedeten wir uns von Gordon, seiner Frau, den Hunden Hazel und Heidi und fuhren weiter nach Norden. Unser Ziel war das ca. 1 Stunde entferne Inveraray am Loch Fyne. Natürlich besuchten wir als erstes das Inveraray Jail, das lebendige Gefängnis, eine gelungene Ausstellung über die Zustände im Srafvollzug des 19. Jahrhunderts. Wir wanderten durch den Zellentrakt und unterhielten uns mit den Wärtern und Knastbrüdern :-) ... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

10. Wanderung Devils Staircase

Teaserbild

Emma holte uns um halb 7 aus den Federn und wollte spielen. Unser Zimmer im Hostel war eine super Spielwiese für die kleine Maus. Wir skypten mit Opa und Omi, die sich sehr freuten unser Mäuschen zu sehen. Emma konnte die beiden trotz ihrer 10 Monate erkennen und jodelte in den Bildschirm :-) Nach einem kleinen Snack startete Brigitte mit Emma im Babyjogger zu einer Laufrunde in Kinlochleven und Umgebung und ich wollte rauf in die Highlands... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

11. Besteigung Ben Nevis

Teaserbild

Wir standen um halb 7 auf. Auf unseren natürlichen Wecker ist einfach Verlass :-) Nach dem Frühstück konnte es auch schon wieder los gehen. Jeden Tag ist Action angesagt und heute stand eine ganz besondere Herausforderung auf dem Plan: Der höchste Berg Schottlands, der Ben Nevis. Wir hofften auf gutes Wetter, da es auf dem Gipfel häufig arktische Temperaturen herrschen und das immer wieder Wanderern zum Verhängnis wird. Natürlich wollen wir mit Emma kein Risiko eingehen !! Wir fuhren nach Fort William, wo wir an der Jugendherberge im Glen Nevis parkten... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

12. Road to the Isles

Teaserbild

Schon um 6 Uhr holte uns Emma heute aus den Federn. Ideal, wir packten zusammen, luden alles ins Auto und flohen vor den vielen Midges :-) Wir fuhren von Kinlochleven bis nach Inchree um dort mit der Fähre auf die andere Seite des Loch Linnhe überzusetzen. Von hier fuhren wir nordwärts auf einer kleinen, einspurigen Straße. Wir hatten einen herrlichen Blick auf den schneebedeckten Ben Nevis, fuhren durch Sumpflandschaft, Schafe kreuzten die Straße und weit und breit kein Mensch zu sehen... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

13. Isle of Sky Rundfahrt

Teaserbild

Emma will immer früher auf Sightseeing Tour gehen :-) Heute stand die kleine Maus schon um dreiviertel 6 auf. Um halb 8 waren wir dann auch schon auf Achse. Unser erstes Ziel waren die 2 km entfernten Steilklippen "Kilt Rock". Wir waren um die Zeit die einzigen Besucher und konnten den herrlichen Ausblick in Ruhe genießen... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

14. Wanderung Cuillin Hills

Teaserbild

Heute war zuerst faulenzen angesagt. Nach dem Frühstück und einer ausgiebigen Spieleinheit legten wir uns nochmals mit der kleinen Maus ins Bett. Da es regnete hatten wir auch nicht so eillig :-) Erst um 13 Uhr brachen wir in Richtung Cuillin Hills auf. Zuerst besuchten wir kurz die Distillery Talisker Sky und fuhren dann weiter zum Start unserer Wanderung in Glenbrittle... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

15. Fahrt nach Inverness - Loch Ness

Teaserbild

Leider mußten wir die herrliche Isle of Sky wieder verlassen. Nach dem Frühstück packten wir wieder alles ins Auto. Langsam werde ich immer besser im Auto vollstopfen :-) Teilweise habe ich sogar ein System. Bei Wolken und leichtem Regen fuhren wir um kurz nach 8 los bis zur Sky Bridge und Kyle of Lochalsh... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

16. Black Isle + Joggen in Inverness

Teaserbild

Da wir ohne Frühstück gebucht hatten, fiel dies für uns zuerst aus, natürlich nicht für Emma. Ich schrieb noch meinen Reisebericht, aber dann konnte es auch schon los gehen. Wir fuhren durch Inverness und weiter in Richtung Norden zur Black Isle - Eileann Dubh. Die Insel hat die niedrigste Niederschlagsrate von Schottland und ein sehr mildes Kilma. Wir fuhren zuerst durch Avoch und Fortrose bis wir in Cromarty ankamen... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

17. Wanderung Cairn Gorm

Teaserbild

Schon früh fuhren wir zum ca. 1 Stunde entfernten Skigebiet Cairn Gorm. Zu früh :-) Da wir ja eigentlich auch noch Frühstücken wollten und alles erst um 9 Uhr öffnet, waren wir mit 8 Uhr Ankunft einfach zu früh. Wir fuhren ein wenig umher und warteten am Parkplatz des Skigebietes bis es 9 Uhr wurde. Endlich bekamen wir unser Frühstück und Emma konnte sich in der Spielecke mit Papa und Mama austoben :-) ... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

18. Fahrt nach Edinburgh

Teaserbild

Relativ schnell packten wir heute zusammen. Orangensaft reichte als Frühstück und schon waren wir um halb 8 unterwegs. Wir wollten durch die Grampian Highlands auf Panoramastraßen fahren, ein oder zwei Burgen besichtigen, ein wenig in den Highlands wandern und dann bis Edinburgh fahren. Unser erstes Ziel war das Corgarff Castle aus dem 16. Jahrhundert, das wir aber nur von außen bestaunten... (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

19. Stadtbesichtigung Edinburgh

Teaserbild

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten wir um 7 Uhr mit Emma im Babyjogger. Zuerst ging es durch einen Park, weiter durch ein paar Gassen bis wir den Hafen erreichten. Hier lagen ein paar Kontainerschiffe und die Royal Yacht Britannia, die leider nicht zugänglich war. Zurück in unserer Unterkunft war zuerst eine Dusche nötig, bevor wir zum Frühstücken gingen. Es gab Englisches Frühstück, aber auch Müsli und Obst...(Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

20. Fahrt nach Newcastle

Teaserbild

Nach dem ausgiebigem Frühstück fuhren wir in Richtung Süden. Der Urlaub nähert sich leider dem Ende. Emma schlief tief und fest, so das wir die berühmte Rosslyn Chapel nur kurz von außen bestaunten und weiter durch die schottischen Borders fuhren. (Klick aufs Bild, dann gehts zum gesamten Bericht des Tages)

Mehr Infos

3. Juli: Heimfahrt

Um 7 Uhr wachten wir in unserer kleinen Kajüte auf dem Fährschiff DFDS Seaways auf. Zuerst gingen wir Frühstücken. Es gab Fruchtsalat und Jogurt. Die Sonne lachte ins Schiff. Emma war natürlich wieder vom Spieleland begeistert. Am schönsten war es im Bällebad :-) Um 10 Uhr konnten wir vom Schiff fahren und unsere über 800 km Heimreise antreten. Natürlich machten wir genügend Pausen, so das Emma krabbeln und spielen konnte. Um 21 uhr erreichten wir nach einem langen Tag wieder Schwarzach.

Gefahrene Kilometer + Kosten:

Gefahrene Kilometer: ca. 4150 km
- 1650 km Anfahrt und Heimreise Amsterdam
- 2500 km Rundfahrt Schottland
Ausgaben für 2 Erwachsene + Baby: ca. 4000 Euro
- ca. 700 Euro Fähre
- ca. 1840 Euro Übernachtungen (21 x)
- ca. 1460 Euro Essen, Eintritte, Geschenke, Trinkgeld...

Fazit:

Winkl`s on Tour funktioniert einfach immer :-) Auch mit der 10 Monate jungen Emma konnten wir einen Städtetrip nach Amsterdam und eine 20 tägige Rundreise durch das traumhafte Schottland problemlos meistern. Die tägliche Route wurde von mir so gelegt, das es nicht stressig aber dafür sehr abwechslungsreich war. Wir besuchten die Isle of Arran, wanderten auf den Goat Fell, auf den höchsten Berg Schottlands den Ben Nevis, auf den Cobbler, in den Cuilin Hills und und und. Natürlich besuchten wir Glasgow, waren am Loch Lomond, auf der Black Isle, marschierten durch Edinburgh und Inverness. Natürlich besichtigten wir zahlreiche Abbeys, wie die Sweetheart Abbey und Castles wie das Caerlaverock Castle, waren in den unterschiedlichsten Unterkünften übernacht, vom einfachen bis gehobenen B&B, Hotel bis Hostel. Auch wettertechnisch erlebten wir alles, von Sonnenbaden im Schloßpark, bis wandern im Schnee auf dem Ben Nevis, oder eisigen Regenschauer auf dem Cobbler. Es wurde uns also nicht langweillig. Vor allem unserer kleinen Weltenbummlerin wurde es keineswegs langweillig. Wir legten unser Programm immer so das die kleine Maus immer und überall krabbeln, schlafen und ganz wichtig :-) essen konnte. Sie hatte so viel Spaß im Urlaub und wir wurden wieder bestätigt, wie einfach das Reisen mit Baby ist. Vor allem, damit auch alles so super klappte, war es ein riesiger Verdienst von Brigitte. Sie hatte jede Situation immer und überall im Griff. Ich war fasziniert von ihrem organisatorischem Talent in Sachen Baby. Sie hatte immer alles parat. Fläschchen, Mittagessen im Warmhaltegefäß, Kekse für zwischendurch, Jogurt für unterwegs, Windeln zu jeder Zeit und natürlich immer gute Laune. So macht Reisen Spaß. Das sind die Winkl`s on Tour !!!

Winkl`s on Tour :-)

Google